Bewerbung

BewerbungDie Bewerbung soll dem Arbeitgeber einen umfassenden Eindruck von einem potentiellen neuen Mitarbeiter vermitteln und ist daher wie dessen Visitenkarte zu verstehen. Damit der Personalchef einen Kandidaten zu einem Bewerbungsgespräch einlädt, ist eine sorgfältig zusammengestellte Bewerbungsmappe, die alle wichtigen Elemente umfasst, Grundvoraussetzung.  Im Folgenden werden jene Unterlagen, die in einer seriösen Bewerbungsmappen enthalten sein sollten, angeführt und näher erläutert.

Das Anschreiben – erster wichtiger Eindruck der Bewerbung

Das Anschreiben, also die schriftliche Bewerbung in persönlicher Form, wird von vielen Jobanwärtern als ausgeschriebene Version des Lebenslaufs verstanden. Dieser Teil der Bewerbungsmappe ist jedoch viel mehr als das. In diesem offiziellen Schreiben stellt sich der Kandidat vor, erläutert seine Fähigkeiten und erklärt, warum er der Meinung ist, für die ausgeschriebene Stelle besonders gut geeignet zu sein. Auch die Gründe für die Bewerbung sollten im Anschreiben ausführlich erläutert werden. Das Verfassen dieses Schreibens stellt viele Jobanwärter vor eine große Herausforderung, da es einerseits bestimmte Formkriterien erfüllen muss, andererseits auch die Kreativität und Einzigartigkeit des Verfassers zum Ausdruck bringen sollte. Wichtig ist, den Ansprechpartner korrekt anzusprechen, die sauber formatierte Briefform zu wahren und mit einem flüssigen, gut leserlichen und bis zu einem gewissen Grad persönlichen Schreibstil einen kompetenten und unverwechselbaren Eindruck zu hinterlassen.

Der Lebenslauf – die wichtigsten Fakten kurz erläutert

Viele Personalchefs werfen beim Öffnen der Bewerbungsmappe zuerst einen Blick auf den Lebenslauf, bevor sie das Anschreiben lesen. Der Lebenslauf vermittelt eine Übersicht über die wichtigsten beruflichen Stationen, die für die Anstellung relevant sind. Daher müssen darin alle schulischen und beruflichen Erfahrungen lückenlos dargestellt werden, um die Kompetenzen und Fähigkeiten des Bewerbers hervorzuheben. Idealerweise enthält ein Lebenslauf heute auch ein Kurzprofil (im Englischen Career Summary), das zwischen den persönlichen Daten und der Auflistung der Berufserfahrungen eingefügt wird und den Personalchef auf  besonders erwähnenswerte berufliche Erfolge und Kompetenzen hinweist. Im Kurzprofil können beispielsweise Branchen- oder Führungserfahrungen, innovative Talente oder spezielles Fachwissen in den Vordergrund gerückt werden. Ist auf dem Lebenslauf auch ein aktuelles Foto zu sehen, das den Kandidaten in seriöser Kleidung und mit einem gepflegten Erscheinungsbild zeigt, erhält die Bewerbung eine persönliche Note und prägt sich noch stärker in das Bewusstsein des Personalverantwortlichen ein.

Die Zeugnisse – Dokumente, die Kompetenz und Erfahrung beweisen

Eine seriöse, sorgfältig zusammengestellte Bewerbungsmappe enthält alle Zeugnisse, die im Rahmen schulischer und akademischer Ausbildungen sowie beruflicher Praxiserfahrungen erworben wurden. Dieser Teil der Bewerbung umfasst Unterlagen zu Schul- und Studienabschlüssen sowie Zeugnisse, die nach erfolgreich absolvierten Weiterbildungen ausgestellt wurden. Danach werden Arbeitszeugnisse beigefügt, die vergangene berufliche Tätigkeiten dokumentieren. Hierzu zählen auch Bestätigungen über Praktika, die während und nach der Ausbildung in der jeweiligen Branche absolviert wurden.

Das Motivationsschreiben – die überzeugende „Dritte Seite“

Von vielen Bildungseinrichtungen, Stiftungen und Unternehmen wird heute auch ein Motivationsschreiben verlangt, das ähnlich wie das Anschreiben den Kandidaten mit all seinen Fähigkeiten vorstellen soll. Auch wenn es bei Bewerbungen für die meisten beruflichen Positionen nicht Pflicht ist, wird es von vielen Jobanwärtern freiwillig verfasst und den Unterlagen beigefügt. Im Gegensatz zum Anschreiben erläutert das Motivationsschreiben die Person und ihre Kompetenzen deutlich detaillierter und lässt gleichzeitig mehr Raum für eine persönliche Schreibweise. Dadurch ist es eine ideale Möglichkeit, auf besondere Erfahrungen hinzuweisen, etwaige Lücken im Lebenslauf zu erklären und ein authentisches, individuelles Bild der eigenen Person zu vermitteln.
Ein Titelblatt, eine saubere Bindung der Unterlagen und das unbedingt lose beigefügte Anschreiben lassen die Bewerbungsmappe übersichtlich und ordentlich wirken und erhöhen die Chancen, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.